Absage des Sommerlager

Wir haben alle gehofft und gebangt, doch es lässt sich leider nicht ändern. Das erste Mal in unserer 38-jährigen Stammesgeschichte müssen wir ein Sommerlager leider absagen. Der Grund ist, wie könnte es in diesen Zeiten auch anders sein, die Corona-Pandemie.

Nachdem wir uns dazu entschieden hatten, seit Mitte März keine Gruppenstunden mehr zu veranstalten, mussten wir jetzt auch schweren Herzens unser Sommerlager absagen.

Es ist uns auf einem Sommerlager unmöglich, die aktuellen Abstandsregeln einzuhalten und so die Sicherheit aller zu gewährleisten. Sowohl bei der Anreise mit dem Bus als auch in den Zelten oder bei bereits geplanten Aktionen ist der Abstand von 1,50 Meter nicht einzuhalten oder nur unter logistisch oder finanziell nicht stemmbarem Aufwand.

Unser Dachverband der „Bund der Deutschen Katholischen Jugend“ (BDKJ) hat uns einen detaillierten Fragenkatalog mit zahlreichen zu beachtenden Regeln geschickt, die es uns leider unmöglich machen ein Sommerlager zu veranstalten.

Die Leiterrunde hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, da auch für uns das Sommerlager jedes Jahr das Highlight des Pfadfinderjahres ist. Doch aufgrund des Infektionsrisikos und der teils schockierenden Meldungen überall auf der Welt, ist uns einmal mehr klar geworden, dass die Gesundheit aller Stammesmitglieder an erster Stelle steht und wir diese nicht unnötig gefährden wollen.

Aktuell sind wir dabei das Sommerlager in Dänemark auf das nächste Jahr zu verschieben, um die bereits bezahlte Kaution so nicht verfallen zu lassen. Somit entstehen keine finanziellen Schäden für den Stamm und seine Mitglieder. Unser Plan ist es, dass in Teilen bereits geplante Sommerlager auf 2021 zu verschieben und unsere Ideen einfach noch ein Jahr reifen zu lassen, damit das nächste Sommerlager mit doppelt so viel Planungszeit auch hoffentlich doppelt so viel Spaß macht.

Beenden können wir den Text mit einem kleinen Hoffnungsschimmer. Es besteht die Hoffnung, dass zumindest für einige Stufen in absehbarer Zeit wieder Gruppenstunden stattfinden können. Nachdem wir von der DPSG eine Vorlage für ein Hygienekonzept erhalten haben, sind wir gerade dabei die Möglichkeit zu prüfen, wie und wann wir wieder Gruppenstunden in der Gemeinde veranstalten können.

In diesem Sinne wünschen wir euch weiterhin beste Gesundheit und Gut Pfad!

Das könnte Dich auch interessieren …